Kundengruppe: Gast

Ichthyo unter dem Mikroskop betrachtet

Die Weißpünktchenkrankheit  (Ichthyophthirius multifiliis)  ist eine der häufigsten im Aquarium auftretenden Fischkrankheiten.

Die meisten Probleme gibt es immer wieder einige Tage nach dem Einsetzen neuer Fische ins Aquarium. Oftmals wird diese Krankheit vom Aquarianer sehr spät bemerkt und erkannt. In den meisten Fällen erst dann, wenn die ersten toten Fische im Aquarium zu finden sind. Typische Merkmale für die Erkennung der Weißpünktchenkrankheit (auch als Ichthyo bezeichnet) sind kleine weiße Punkte auf dem Körper und den Flossen, scheuern an Pflanzen und Gegenständen, beschleunigte Atmung, Fische hängen an der Wasseroberfläche und stellen sich in die Stömung des Wassers. Bei starkem Befall kommt es auch zur Verweigerung des Futters.

Nachfolgend möchten wir Ihnen ein kurzes Video von einem Hautabstrich eines mit Ichthyo befallenen Fisches unter dem Mikroskop betrachtet zeigen. Deutlich ist die Form und die Fortbewegung des Parasitten zu beobachten.

Weitere Informationen zur Behandlung erhalten Sie unter Weißpünktchenkrankheit.

 

Die Weißpünktchenkrankheit unter dem Mikroskop betrachtet.

 

Zurück