Kategorien

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Hersteller

Bewertungen

Bestseller

01. Neonsalmler

0,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

02. Rotkopfsalmler 2,5 - 3 cm

1,75 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

03. Roter Neon

1,40 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

04. Zwerghexenwels

5,50 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Informationen

Zuchtberichte

Zierfischkrankheiten

Die Wirkung von den Zapfen der Schwarzerle

Erlenzapfen der Schwarzerle

Die getrockneten Erlenzapfen der Schwarzerle besitzen Huminsäuren und werden zur Ansäuerung des Aquariumwassers verwendet. Sie besitzen eine keimhemmende Wirkung und sind sehr wirksam gegen Laichverpilzung. Die Gerbstoffe bewirken einen zusätzlichen Schleimhautschutz bei den Zierfischen. Wir verwenden die Erlenzapfen insbesondere für die Salmlerzucht und bei der Zucht von Zwergbuntbarschen.
Für Garnelen und Krebsaquarien sind sie ebenfalls bestens geeignet. Zudem besitzen die Inhaltsstoffe der Erlenzapfen eine natürliche Algenhemmende Wirkung im Aquarium.
Pro 100 Liter Aquariumwasser werden 5 bis 10 Zäpfchen ins Aquarium gegeben bis die gewünschte Ansäuerung erreicht ist. Die Ansäuerung sollte durch Messen überprüft werden, um eine zu hohe Ansäuerung zu vermeiden. Durch die Freisetzung der Huminsäuren verfärbt sich das Wasser, ähnlich wie bei der Verwendung von Torf, leicht bräunlich. Nach etwa ein bis zwei Monaten sind die Erlenzapfen verbraucht und müssen durch Neue ersetzt werden. Man kann sie aber auch bedenkenlos im Aquarium belassen, da sie von vielen Harnischwelsen gerne abgeraspelt werden und wie die Moorkienwurzel einen wichtigen Ballaststoff für die Verdauung darstellen.
Wir pflücken die Erlenzapfen der Schwarzerle von November bis Dezember, da sie in diesem Zeitraum noch ihre volle Wirkung besitzen und noch nicht durch Regen und Schnee ausgewaschen wurden.
Da wir die Elenzapfen in großen Mengen für die Zucht benötigen, stellen wir für uns ein eigenes flüssiges Erlenzapfen – Konzentrat her, welches wir dem Ansatzwasser zugeben.

Die Ernte der Zapfen der Schwarzerle hat heute am 30.10.2011 bei uns begonnen.

Den ersten Eindücken zufolge dürfte die Ernte 2011 zumindest an dieser Stelle, wo wir die Ernte heute begonnen haben, nicht so gut wie in den vergangenen Jahren ausfallen.

Viele Erlen tragen keine oder nur wenig Früchte, teilweise hängen noch die Früchte vom vergangenen Jahr, welche ausgewaschen sind und nicht mehr verwendet werden können.

Hier einige Bilder wie es mit den Früchten an der Schwarzerle aussieht.

        

           

Wir werden sehen wie die Ernte in der kommenden Woche wird. Vieleicht haben wir Glück und es sieht an anderen Standorten mit dem Ertrag der Zapfen von Schwarzerlen etwas besser aus.                                                               

           
 

Zurück

Parse Time: 0.191s