Mit der Nutzung unseres Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Mehr Informationen
Einverstanden

Schwanzfleck-Algenfresser, Netzpinsel-Algenfresser

4,53 EUR
inkl. 16 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 2-5 Tage*
Art.Nr.: 0211
Hersteller: Import Fische
Mehr Artikel von: Import Fische


Produktbeschreibung

Schwanzfleck-Algenfresser, Netzpinsel-Algenfresser
Crossocheilus reticulatus

Der Schwanzfleck-Algenfresser Crossocheilus reticulatus ist ein sehr guter Algenfresser aus Thailand, welcher auch die bei Aquarianern gefürchtete Pinselalge nicht verschont und eine Größe von 15 bis zu 17 cm erreicht.
Als Jungfische kann man den Schwanzfleck-Algenfresser, auch als Netzpinsel-Algenfresser bezeichnet, in Aquarien ab 80 cm pflegen, sollte dabei aber die Endgröße von ca. 15 cm bis 17 cm beachten, wo dann ein Aquarium von mindestens 100 cm erforderlich wird.
Den Schwanzfleck-Algenfresser sollte man in einer Gruppe von wenigstens 5 - 6 Tiere pflegen, um auch den gewünschten Erfolg bei der Bekämpfung von Pinselalgen zu erzielen.
Die Wassertemperatur kann 16 - 25 °C betragen und eine dGH bis 15° besitzen.
Als Futter dienen Algen, Salat, Gurke, Grünfutter und Futtertabletten. Auch gefrorene Cyclops und Wasserflöhe werden genommen.
Wenn keine Algen mehr als Futtergrundlage vorhanden sind, sollte mit Grünfutter, wie zum Beispiel Salat oder Gurke zugefüttert werden damit sich die Tiere nicht an den Pflanzen vergreifen.

Verkaufsgröße: 4 - 5 cm

Wissenschaftlicher Name: Crossocheilus reticulatus
Deutscher Name: Schwanzfleck-Algenfresser, Netzpinsel-Algenfresser
Vorkommen in der Natur: Südostasien
Herkunft der angebotenen Tiere: Thailand
Aktuelle Größe: 4 - 5 cm
Erreichbare Größe: 15 - 17 cm
Soz. Verhalten: Friedlich

Pflegehinweise
Futter: Algen, Salat, Gurke, Grünfutter und Futtertabletten
Beckenlänge: mindestens 80 cm für Jungtiere, ausgewachsen über 100 cm Kantenlänge.
Wasserhärte: weich bis mittelhart
Temperatur: 16 - 25 °C
pH - Wert: 6,5 - 7,5
Nitrit NO2: nicht nachweisbar
Nitrat NO3: unter 50 mg/l
Ammonium/Ammoniak NH4/NH3: nicht nachweisbar

Werden Schadstoffe nachgewiesen, ist ein Wasserwechsel durchzuführen und die Filterung zu überprüfen. Die Besatzdichte und die Menge der Futtergabe sind zu überprüfen.

PDF Pflegehinweise

Schwanzfleck - Algenfresser

Information: Abwicklung Zierfischversand

Kundenrezensionen:

Schreiben Sie die erste Kundenrezension!


Artikel 8 von 10 in dieser Kategorie